Menu
Menü
X

Politik der Versöhnung

Nelson Mandela vor 100 Jahren geboren

Portrait

Hier richtete sich Nelson Mandela in London an die Menschen, die anlässlich einer Denkmalenthüllung in London gekommen waren. Die 2,7 Meter hohe Statue am Parliament Square stellt den großen Kämpfer für die Menschenrechte selbst bildlich dar.

Heute vor hundert Jahren, am 18. Juli 1918, wurde Nelson Rolihlahla Mandela geboren. Er war südafrikanischer Aktivist und Politiker im Widerstand gegen die Apartheid. Nach seiner Freilassung aus einer 27jährigen Haft handelte Mandela 1990 mit dem weißen Regime das Ende der Rassentrennung aus und wurde 1994 der erste schwarze Präsident Südafrikas.

Nelson Mandela ist die wichtigste Leitfigur, die die Rassentrennung in Südafrika beendete. 1993 erhielt er den Friedensnobelpreis zusammen mit mit dem weißen Ex-Präsidenten Frederik Willem de Klerk.

Politik der Versöhnung

Mandelas Politik der Versöhnung nimmt zentrale Elemente der christlichen Botschaft auf. Schon die erste Ansprache nach seiner Freilassung aus 27 Jahren Haft auf Robben Island im Jahre 1990 stand unter der Losung „To forgive and to forget“ – Vergeben, um zu vergessen.

Kirchenpräsident Dr. Volker Jung sagte anläßlich des Todes von Mandela am 5. Dezember 2013: „Beeindruckend an Mandela ist, dass er trotz der vielen Jahre im Gefängnis und der Entbehrungen nicht an Rache dachte. Für ihn stand Versöhnung an erster Stelle. Er hat durch sein Beispiel gezeigt, dass es durch Vergebung möglich ist, politisch große Wirkung zu entfalten. Er hat Südafrikas Bevölkerung geeint.” Vollständiges Interview

1999 verabschiedete sich Mandela aus der aktiven Politik und gründete die Nelson-Mandela-Foundation, die sich der ideellen Fortsetzung seines Lebenswerkes und der Geschichte der Antiapartheidsbewegung widmet. Mandela starb am 5. Dezember 2013 im Alter von 95 Jahren.


top