Menu
Menü
X

Markus-Gemeinde lädt zur Osteraktion ein

Ostersteine - stärker als der Tod

Ostersteine bewegen

Am Sonntag, den 12. April ist die Markus-Kirche, Friedrichstr 50, Kronberg ab 9.00 Uhr geöffnet. Im Kirchraum findet sich ein leeres Grab. Das soll mit den Ostersteinen gestaltet werden. Ein Spaziergang kann mit dem Besuch des leeren Grabes verknüpft werden.

Jetzt ist Zeit, dass wir den Stein ins Rollen bringen! Die Ev. Markus-Gemeinde möchte mitten in der Corona-Krise und ihren lähmenden Auswirkungen auf das Leben die Menschen ermuntern, ein Zeichen zu setzen. Sie lädt die Menschen ein, in dieser Karwoche Steine zu sammeln und zu Lebenszeichen zu gestalten. Die gestalteten Steine werden an Ostersonntag und in den folgenden Tagen darauf in der Markus-Kirche gesammelt.

Am Sonntag, den 12. April ist die Markus-Kirche, Friedrichstr 50, Kronberg ab 9.00 Uhr geöffnet. Im Kirchraum findet sich ein leeres Grab. Das soll mit den Ostersteinen gestaltet werden. Ein Spaziergang kann mit dem Besuch des leeren Grabes verknüpft werden.

Wir bewegen die Ostersteine als Zeichen dafür, dass das Leben stärker ist als der Tod. Die Steine sollen farbig gestaltet werden, doch möglichst mit umweltverträglichen Materialien wie z.B. wasserlösliche Farben, Farbstifte und ein umweltfreundlicher Klarlack. Die Steine können mit dem Symbol gestaltet werden, das den Menschen derzeit Kraft für ihren Alltag gibt.

Der biblische Hintergrund ist die Ostergeschichte. Den Auferstandenen hält es nicht im leeren Grab. Felsen werden beiseite gerollt. Damit wird die tödliche Isolation durchbrochen. Das Leben setzt sich durch. Diesen Kern der christlichen Botschaft wollen wir auch an diesem Osterfest auf etwas andere Art feiern. Sobald die Markus-Gemeinde wieder öffentlich Gottesdienst feiern kann, werden die bemalten Steine den Besucherinnen und Besuchern mitgegeben als Erinnerung an ein einmaliges Ostern.


top